• rgoebl

1250 Challange

Feuerwehren der Stadt Moosburg nehmen die 1250 Jahrfeier der Stadt, als Herausforderung an

Die Stadt Moosburg ist in Feierlaune, denn die Stadt feiert den 1250 Geburtstag! Aufgrund des Pandemiegeschehens jedoch ein Jahr später. Ein besonderer Anlass auch für die drei Feuerwehren der Stadt Moosburg.


Die 1250 Jahrfeier führte zu einem Trend in den sozialen Medien, wodurch sich die Moosburger Institutionen und Vereine gegenseitig nominierten und sowohl ihre Verbindung zur Stadt Moosburg, als auch zur Jubiläumszahl darstellen. Diese Herausforderung nahmen sich die Feuerwehrleute aus Moosburg, Pfrombach-Aich und Thonstetten an. Hierbei war jedoch allen Verantwortlichen schnell klar, dass die Challenge nur gemeinsam bewältigt werden kann, schließlich handelt es sich um einen runden Geburtstag unserer gemeinsamen Stadt und dieser Bedarf auch eine gewisse Herausforderung, wenn 1.250 Liter pro Minute an Wasser gefördert und Transportiert werden sollen. Grundsätzlich ist dies kein Problem, da die meisten Löschfahrzeuge der drei Moosburger Feuerwehren über leistungsstarke Pumpen verfügen, jedoch wollten die Verantwortlichen gleichzeitig den sogenannten „Löschzug Wasser“ üben lassen.

Daher trafen sich am vergangenen Montag gegen 19:00 Uhr die drei Feuerwehren in Moosburg und begaben sich mit insgesamt vier Einsatzfahrzeugen in das Challenge- bzw. Übungsgebiet. Ziel dieser besonderen Übung war es, eine ausreichende Löschwasserversorgung über eine lange Wegstrecke sicherzustellen. Diese wird insbesondere dann benötigt, wenn eine nicht ausreichende Wasserversorgung vorhanden ist. Der erste Löschangriff wird zwar von allen drei Feuerwehren über den Tank der anrückenden Löschfahrzeuge eingeleitet, jedoch ist dieser nach wenigen Minuten leer. Abhilfe kann hier eine sogenannte lange Schlauchstrecke schaffen. Mit diesen Förderstrecken wird das Löschwasser aus einer entfernt liegenden Wasserentnahmestelle zum Brandort gefördert. Hierbei wird die Wasserentnahme aus unerschöpflichen Wasserentnahmestellen wie Bächen oder Flüssen vorgenommen. Diese Wasserentnahmestelle wurde von den Kräften der Feuerwehr Thonstetten aufgebaut, wofür diese mehrere Saugschläuche in die Amper eingebracht haben und somit eine sichere Wasserentnahmestelle geschaffen haben. Um weite und geografisch hohe Strecken bei der Wasserförderung überwinden zu können, muss ein entsprechender Druck mit den verschiedenen Förderpumpen der Feuerwehren aufgebaut werden. Neben einer leistungsstarken Tragkraftspritze direkt an der Wasserentnahmestelle können dann weitere Pumpen die Leitung wieder verstärken. Bei diesem Vorgehen sind Druckhöhen- und Reibungsverluste in den Schläuchen zu beachten. Hierbei wurden sowohl eine Tragkraftspritze der Feuerwehr Pfrombach-Aich, als auch der Feuerwehr Moosburg zum Einsatz gebracht.

Die Schlauchstrecke wurde hierbei von allen Aktiven mit dem großen Augenmerk verlegt, dass auch im Ernstfall der Straßenverkehr möglichst nicht behindert wird, wodurch diese Schlauchleitung möglichst am Straßenrand verlegt wurde. Hierbei wurden die Aktiven von der Besatzung des Moosburger Gerätewagens unterstützt, welcher bis zu 2.000 Meter B-Schläuche mitführt, welche während der Fahrt verlegt werden können. Trotzdem blieb es nicht aus, dass diverse B-Schläuche auch per Hand verlegt werden mussten.

Das Wasser kann somit so schnell wie möglich ohne zusätzlichen Zeit- oder Materialaufwand gefördert und transportiert werden. An der Wasserabgebenden Stelle wurde von den Moosburger Aktiven zudem ein Faltbehälter mit einem Volumen von 3.000 l zur Löschwasserrückhaltung aufgebaut. Hieraus wurde das Löschwasser zur angenommenen Brandbekämpfung entnommen. Insgesamt wurden von den 30 Aktiven Übungsteilnehmern 85 B-Schläuche mit einer Gesamtlänge von 1.700 m, mehrere Saugschläuche, vier Fahrzeugpumpen, fünf Löschwasserverteiler, drei Strahlrohre und ein Löschwasserrückhaltebecken aufgebaut. Obwohl der Übungsschwerpunkt nicht auf die schnellstmögliche Errichtung der Leitung lag, war die komplette Förderstrecke nach nur 30. Minuten einsatzbereit. Mit solch einer Leitung wurden 1.250 l Löschwasser pro Minute gefördert. Dieses Ziel wurde somit erreicht; 1250 Jahre Stadt Moosburg vs. 1.250 l Löschwasser über eine lange Schlauchleitung durch die gemeinsame Leistung drei Feuerwehren der Stadt



Presse-Information_1250 Moosburg - Challenge vs. Übung
.pdf
Download PDF • 107KB

Hier zu sehen die Zwischenpumstation, welche von der Feuerwehr Pfrombach/Aich betrieben wurde.


Weitere Fotos, die uns freundlicherweise die Feuerwehr Moosburg zur Verfügung gestellt hat.




199 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jugendübung

Auch während der Corona Zeit läuft die Ausbildung weiter. So wurden in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Buch am Erlbach und Thann/ Vatersdorf 3 Teilnehmer und mit Thonstetten und Moosburg 1 Teilneh